Indikationen

„Indem wir unser Leben annehmen und uns zutiefst lebendig fühlen, haben wir Zugang zur Quelle der Lebenskraft, die uns unablässig nährt.“
Mark Whitwell

Shiatsu unterstützt

  • die Aufrechterhaltung der Gesundheit – prophylaktisch – noch bevor sich energetische Disharmonien als Krankheitsmuster oder Schmerzen zeigen
  • die Regulation energetischer Disharmonien ( Unruhe, Ängste, Panikattacken, Burn-out, Schlafstörungen, Nervosität, ADHS,…)
  •  die Harmonisierung des Hormonhaushaltes (Menstruationsbeschwerden, PMS, Menopause, Kinderwunsch,…)
  • die Stärkung des Immunsystems und die Aktivierung des Blutkreislaufes
  • die Beschleunigung von Gesundungsprozessen (nach Operationen und Erkrankungen, begleitend und unterstützend zu schulmedizinischen Maßnahmen)
  • die Regeneration des Körpers bei Beschwerden des Bewegungsapparates (Zerrungen, Verstauchungen, Verspannungen)
  • die Funktionen des vegetativen Nervensystems (z.B.bei Kopfschmerzen, Migräne, Wetterfühligkeit, Verdauungsbeschwerden)
  • bei geriatrischen Beschwerden
  • in schwierigen Lebensphasen

Shiatsu ist weder ein Ersatz für einen Arztbesuch noch für eine anstehende medizinische oder psychologische Behandlung. Doch kann Shiatsu – nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt –  sehr gut begleitend zu konventionellen Therapien angewendet werden (z.B. Psychotherapie, Physiotherapie, bei Rehab, nach Unfällen oder Krankheiten, begleitend bei Chemo-Therapien).